Nachrichten

Vaterschaftstest als einzige Lösung

Mein Leben hat sich in den letzten Monaten drastisch geändert. Ich bin ungewollte schwanger geworden und mittlerweile Mutter einer kleinen Tochter. Mein Leben ist in den letzten zwei Jahren ein wenig aus dem Ruder gelaufen. Ich habe auf einmal andere Prinzipien und Verhaltensweisen gehabt. Ich hatte mich total verändert. Vieles von den Dingen die ich auf einmal in der Lage war zu tun, hätte ich vorher nie von mir erwartet. Ich hatte eine leidenschaftliche Affäre mit meinem Chef. Das begann alles ganz harmlos. Ich hatte meinen Arbeitgeber gewechselt, da ich mit dem alten Job nicht mehr zufrieden war und eine Veränderung wollte. Das Stellenangebot des neuen Arbeitsplatzes klang vielversprechend und ich konnte dort von Beginn an mein Wissen tatsächlich viel mehr mit einbringen. Die Anforderungen waren viel höher und es war genau das, wonach ich gesucht hatte. Ich fühlte mich auf einmal wie ein neuer Mensch. Ich bin mehr raus gegangen und habe mir neue Kleidung gekauft, habe meinen Typ und Style verändert. Das war eine tolle Erfahrung. Ich hatte auf einmal ein nie gekanntes Selbstbewusstsein.

Vaterschaftstest bringt Licht ins Dunkel

Auch meinem neuen Chef fiel meine positive Erscheinung auf. Ich spürte von Beginn an die Anziehung zwischen uns beiden. Ich wollte es erst gar nicht zulassen, da ich wusste, dass er verheiratet ist und selbst zwei Kinder hat. Doch auch von ihm ging sehr viel aus. Wir sprachen immer häufiger miteinander und mussten auch aufgrund der Arbeit viel Zeit miteinander verbringen. So kam eben eins zum anderen. Vom Anlächeln am Arbeitsplatz, hin zum ersten gemeinsamen heimlichen Kaffeetrinken und dann zum ersten Näherkommen. Er sagte mir, wie unglücklich er in seiner Ehe sei, seine Frau und er hätten sich nichts mehr zu sagen und seien nur noch wegen den Kindern zusammen. Natürlich hatte mich dies bestätigt und ich glaubte, dass diese Verbindung zwischen uns beiden richtig sei. Wobei ich darüber im Nachhinein meine Meinung stark geändert habe.

Alles kommt wie es kommen soll

Es kam natürlich das ich schwanger wurde. Ein Schock erst mal. Als ich es meinem Chef und heimlichen Liebhaber erzählte, antwortete er mir mit der schlimmsten Reaktion überhaupt. Er wolle damit nichts zu tun haben und ich solle sein Leben nicht zerstören. Auf einmal ganz andere Töne. Ich war völlig verzweifelt und fühlte mich allein gelassen. Ich wollte ihn aber nicht davonkommen lassen. Ich entschied mich einen Vaterschaftstest zu machen. Dies war die beste Entscheidung für mich. Nur so konnte ich es beweisen, dass meine Tochter sein Kind ist. Mir persönlich hat es viel gebracht und ich bin dankbar für diese schnelle und unkomplizierte Lösung und Aufklärung. Wie es nun weitergehen wird, werden wir mit der Zeit sehen. Wir haben wieder Kontakt und ich habe die Hoffnung, dass er sich noch besinnt.

Geef een reactie