Interessante Geschichten

Mit dem Tieflader durch die Alpen

Ich bin ein Mensch der sehr gut alleine sein kann, das kommt mir bei meinem Beruf zum Vorteil, denn die allermeiste Zeit verbringe ich mehrere Stunden am Stück alleine auf der Autobahn und schlafe in Unterkünften auswärts. Ich begleite Schwertransporte auf ihren Reisen von Abfahrt bis zum Zielort und koordiniere. Das ist ein eigentlich sehr angenehmer Beruf. Ich bewege mich dafür in meiner Freizeit so viel und so gut es geht, um so einen Ausgleich zu schaffen, ansonsten würde ich wohl sehr schnell auch sehr übergewichtig werden. Das habe ich in all den Jahren erfolgreich geschafft zu vermeiden. Ich habe mir erst kürzlich eine neue Ausrüstung für mein Fahrrad gekauft, mit dem ich gut und gerne mehrere hundert Kilometer zurücklege. Es ist ein super Mountainbike, für das ich auch etwas mehr in die Tasche gegriffen habe, aber es hat sich gelohnt. Eine gute Investition langfristig gesehen. Joggen war nie so meins, aber mit dem Rad kann ich stundenlang unterwegs sein.

Dem Tieflader voranfahren

Durch meinen Job habe ich auch Kontakte in der ganzen Bundesrepublik geknüpft. Man arbeitet mit mehrern Unternehmen zusammen, für die wir Sicherheitsfahrten übernehmen. Also wir begleiten sie bei ihren Transporten. Da ist immer so allerlei dabei. Von Teilen für Kernkraftwerke über Raketen und andere riesengroße Bausubstanzen werden da teilweise in nächtlichen Aktionen durch das ganze Land gefahren. Ich habe auch damit begonnen, mir gesundes Essen mit ins Auto zu nehmen, anstatt immer nur die fettigen, schnelles Snacks. Das habe ich nach einiger Zeit gemerkt, es tat mir gar nicht gut. Gerade wenn man auf der Arbeit viel sitzt, muss man umso mehr auf die Ernährung achten. Zumindest gehörte ich zu den Leuten die das müssen. Einigen macht das gar nichts aus. Bei mir steigt dann auch der Blutzucker und der Cholesterinwert. Alles keine guten Anzeichen.

 

Nächtelang unterwegs sein mit viel Kaffee

Was auch immer noch mein ständiger Begleiter ist, ist Kaffee. Auch das würde ich gerne mal reduzieren wenn es geht. Ich peile es demnächst auch mal an. Vergangene Nacht bin ich wieder im Konvoi vor einem Tieflader beladen mit schweren Materialien gefahren. Wir sind durch die Alpen und mussten viel Landstraße fahren zum Schluss. Das war auch gar nicht so ohne. Man muss sehr fokussiert und nicht müde sein, das wird dann schnell gefährlich. Der berühmte Sekundenschlaf darf hier nicht passieren. Die Tieflader haben eine große Kapazität und sind sehr beliebt im Schwertransport.

 

Geef een reactie